Richtfest im Quartier IV – Rosepark ATRIUM

Richtfest im Quartier IV – Rosepark ATRIUM

Richtfest-QIV-Bild-1
Richtfest-QIV-Bild-2
Richtfest-QIV-Bild-3
Richtfest-QIV-Bild-4
Richtfest-QIV-Bild-5
Richtfest-QIV-Bild-6

 

Unser neuer Gebäudekomplex an der Naumburger Straße in Jena nimmt so langsam Formen an. Der Rohbau steht. Ganz traditionell haben wir dies am letztem Freitag mit einem Richtfest gefeiert.

Zu den geladenen Gästen gehörten neben den beteiligten Baufirmen die Vorstände der Sparkasse Jena-Saale-Holzland (Michael Rabich, Thomas Neupert, Thomas Schütze), der Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenber-Stadtroda e.V. (Peter Schreiber) sowie der neue Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Jena (Christian Gerlitz). Die Sparkasse und der DRK-Kreisverband sind auch die Bauherren dieses Objektes.

Nach dem Richtspruch stießen alle gemeinsam zum Wohle des Neubaus an. Die Fertigstellung des Gebäudes und Übergabe an die Bauherren ist für den Sommer 2020 anvisiert.

Parallel zu den Arbeiten am Rosepark ATRIUM wird die Planung und Entwicklung der anliegenden Quartiere I bis III weiter vorangetrieben.

Beitrag von JENA TV

OTZ-Artikel zur Grundsteinlegung

OTZ-Artikel zur Grundsteinlegung

Zeitungsartikel_1
Zeitungsartikel_2

Zu unserer Grundsteinlegung am letzten Freitag waren auch zahlreiche Pressevertreter Vorort. So ist gestern ist in der Samstagsausgabe der Ostthüringer Zeitung folgender Artikel (Autor Thomas Stridde) erschienen:

“Paradies für ältere Menschen

 Wohngebiet Mönchenberge: Grundstein zum ersten Neubau – Sparkasse und DRK investieren in Senioren-Projekt

Jena/Zwätzen. Der erste neue Hochbau im künftigen Zwätzener Wohngebiet „Am Mönchenberge“ hat jetzt offiziell begonnen und kann vielleicht schon im Sommer 2020 fertiggestellt sein: Feierlich ist gestern der Grundstein gelegt worden für ein Wohnhaus der besonderen Art; das Gebäude wird 30 Wohnungen bergen. Zudem ist es ausgelegt auf 18 Tagespflege-Plätze, auf 12 Appartements, die als „Senioren-WG“ gedacht sind, und auf eine Seniorenbegegnungsstätte. Wie eine integrierte Gewerbeeinheit künftig genutzt wird, das ist noch offen. Ellen und Frank Herrmann – unterstützt vom Darmstädter Planungsbüro „planquadrat“ – haben mit ihrer Hermsdorfer Firma seit vier Jahren das Wohngebietsprojekt entwickelt. Es erstreckt sich am Osthang des Heiligenbergs auf der 3,7 Hektar …” Original-Artikel weiterlesen (extern)

Grundsteinlegung Rosepark ATRIUM

Grundsteinlegung Rosepark ATRIUM

Grundsteinlegung_slide2
Grundsteinlegung_slide3
Grundsteinlegung_slide1

Nach umfangreicher Anlauf-, Konzept-, Planungs- und Erschließungsphase sind die Weichen gestellt. Heute haben wir in einer feierlichen Zeremonie symbolisch den ersten Stein für unseren neuen Gebäudekomplex im Quartier Rosepark ATRIUM gesetzt. Zu diesem Anlass waren zahlreiche Gäste eingeladen.

Im Quartier Rosepark ATRIUM wird das Konzept „Betreutes Wohnen“ umgesetzt. Im saniertem Bestandsgebäude, oberhalb des Baufeldes, sind schon fast alle Wohnungen bezogen worden. In den nächsten 2 Jahren entstehen in dem Neubau hier weitere seniorengerechte Wohn- und Betreuungsangebote (u.A. Tagespflege, Begegnungsstätte, Senioren WG, altersgerechte Wohnungen). Als Bauherren bzw. Investoren konnten der DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V. und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland gewonnen werden. Michael Rabich (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse) und Peter Schreiber (Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbands) würdigten in Ihren Reden das Bauprojekt. Auch Oberbürgermeister Thomas Nitzsche fand anerkennende Worte und stellte in seiner Rede die Bereicherung und soziale Bedeutung dieses Projektes für Stadt Jena heraus.

Beitrag von JENA TV

Parallel zu den Bauarbeiten wird das Planungskonzept zum Quartieren I bis III weiter vorangetrieben.

Erste Bewohner eingezogen

Erste Bewohner eingezogen

Gestern sind die ersten Mieter in das vollständig sanierte, einzig verbliebene Wohnhaus im neuen Wohngebiet ATRIUM 105 eingezogen. Evelyn Bezold vom Betreuer-Team begrüßte die beiden Senioren mit einem Blumenstrauß. Bis zum Ende des Jahres werden noch weitere Mieter ihre neuen altersgerechten Wohnungen beziehen.

Das sanierte Gebäude gehört zum Quartier IV bzw. Rosepark ATRIUM. Hierfür haben wir den DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda als Betreiber gewinnen können. Senioren Wohnen im Rosepark Atrium für Menschen mit oder ohne Pflegegrad ist ein Angebot des DRK-Kreisverbandes Jena-Eisenberg-Stadtroda.

In altersgerecht ausgestatteten Zwei- und Drei-Raumwohnungen können Senioren im Verbund mit Gleichgesinnten in Sicherheit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung in den eigenen vier Wänden leben. Wohnliche Hausflure mit Sitzmöglichkeiten auf allen Etagen sowie ein Hauspark laden zum Entspannen und Verweilen ein.

Die Anmietung einer Wohnung im Rosepark Atrium schließt einen separat zu unterzeichnenden Betreuungsvertrag mit dem DRK ein, der den Bewohnern die zahlreichen Vorteile des Senioren Wohnens ermöglicht.

mehr Informationen >>

Kontakt:

DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda e.V.
Rosepark ATRIUM
Evelyn Bezold
Maria-Pawlowna-Straße 6
07743 Jena
Telefon: 03641 400-410
E-Mail: senioren.rosepark@drk-jena.de
web: www.drk-jena.de

Seniorenanlage – Tag der offenen Tür

Seniorenanlage – Tag der offenen Tür

Rosepark_1
Rosepark_3
Rosepark_4

Interessante Neuigkeiten gibt es bezüglich des einzig verbliebenen Gebäudes. Dieses wird als Seniorenanlage vom DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda betrieben. Zukünftig soll hier das Konzept „Betreutes Wohnen“ umgesetzt werden, welches, gebunden an eine Betreuungspauschale, seniorengerechte Serviceangebote beinhaltet. Passend zu diesem Ereignis erhielt das Quartier den zeitlos-modernen Namen „Rosepark ATRIUM “.

Nach der kompletten Sanierung des Gebäudes wurde am 07.10.2017 nun zum Tag der offenen Tür vom DRK eingeladen. Zahlreiche Wohnungsinteressenten kamen zu Besuch, um sich selbst ein Bild vom deutlich sichtbaren Baufortschritt zu machen. Nicht nur die weiße Außenfassade mit eleganten Holzakzenten und gläsernem Fahrstuhl weist auf Modernität hin, auch die alters- und behindertengerechten Zwei- und Dreiraumwohnungen überzeugen durch Funktionalität. Hochwertige Fußböden, bodentiefe Fenster und eine exklusive Einbauküche sind nur ein paar Details der Innenausstattung, welche die Besucher staunen ließen.

Bereits im Dezember kann das Rosepark ATRIUM bezogen werden. Geplant ist, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre unterhalb des Bestandsgebäudes ein weiterer Gebäudekomplex erbaut wird. In diesem
sollen sich die Begegnungsstätte der Senioren und weitere altersgerechte Wohnungen wiederfinden.

mehr Informationen >>

Erschließungsarbeiten

Erschließungsarbeiten

Baustelle_4_k
Baustelle_3_k
Baustelle_1_k
Baustelle_2_k

Wer jetzt am Baugebiet ATRIUM 105 vorbei fährt, sieht viele Baumaschinen. Im Moment laufen die umfangreichen Erschließungsarbeiten. Zum Beispiel werden unter den späteren Zufahrtsstraßen die Fernwärmeleitungen und das interne Kanalisationsnetz verlegt.

Auch im einzig verbliebenen Gebäude schreiten die Arbeiten voran. Hier warten wir mit Spannung auf die Fertigstellung, denn hier werden wir für die nächsten Jahre unser Büro vor Ort beziehen. Vertrieb, Bauleitung und Projektsteuerung sind dann unmittelbar vor Ort.

1. Spatenstich

1. Spatenstich

Spatenstich_1
Spatenstich_3
Spatenstich_2
Spatenstich_4

Auch wenn der Frühling dieses Jahr ein wenig auf sich warten ließ, so sind wir doch voller Tatendrang und fieberten den weiteren Bauaktivitäten auf dem Grundstück ATRIUM 105 entgegen.

Nach kurzer Vorbereitungszeit konnten wir durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten den 1. Spatenstich am 07.04.2017 vollziehen. Unser Geschäftsführer Herr Herrmann ließ die letzten Monate intensiver Planung Revue passieren. Dann hieß es gemeinsam mit Herrn Stender (Werkleiter KI Jena), Herrn Elfers (Partner planquadrat Elfers Geskes Krämer PartG mbB) und Herrn Lehmann (Oberbauleiter STREICHER GmbH & Co. KG) „An die Spaten, fertig, los …“. Dies war der Startschuss für die Erschließungsarbeiten.

Wer jetzt am Baugebiet ATRIUM 105 vorbei fährt, sieht viele Baumaschinen. Auch im einzig verbliebenen Gebäude schreiten die Arbeiten voran. Hier warten wir mit Spannung auf die Fertigstellung, denn hier werden wir für die nächsten Jahre unser Büro vor Ort beziehen. Vertrieb, Bauleitung und Projektsteuerung sind dann unmittelbar vor Ort.

Beitrag JENA TV

Beitrag JENA TV

Zum ersten symbolischen Spatenstich war auch ein Kamerateam von JENA TV vor Ort.

In dem Video sind Auszüge aus dem Beitrag vom der regionalen Nachrichtensendung “JenaJournal” zu sehen. Unter Anderem ein Interview von Frau Herrmann und Herr Herrmann.